Unternehmen fürchten Betriebsunterbrechungen und Cyberattacken

Uta Fuchs, Ratzeburg
Industrieversicherer Allianz hat seinem „Risk Barometer 2018“ nun schon zum siebten Mal die wichtigsten Risiken für Unternehmen untersucht. Wieder auf der Agenda: Naturkatastrophen. Die kritischen Faktoren im Überblick.

Fast 2.000 Risikoexperten aus insgesamt 80 Ländern haben Unternehmensrisiken weltweit, für einzelne Regionen und Länder sowie ausgewählte Industriezweige eingeschätzt. Das Risiko einer Betriebsunterbrechung (Rang 1) und von Cybervorfällen (Rang 2) bleiben auch 2018 die größten Geschäftsrisiken in Deutschland.

Rekordverdächtige Schäden aus Überschwemmungen und Stürmen treiben zudem Naturkatastrophen zurück auf die Agenda der Risikomanager in Deutschland. Die Angst vor Wetterereignissen ist in Deutschland am stärksten gestiegen (Rang 3 / 2017: Rang 10). Kritischer als im vergangenen Jahr sehen deutsche Unternehmen zudem Geschäftsrisiken durch Feuer und Explosion (Rang 4) sowie durch Qualitätsmängel, Serienfehler, Produktrückrufe (Rang 7). Volkswirtschaftliche Risiken, zum Beispiel durch steigende Rohstoffpreise oder Inflation, schätzen die Experten geringer ein als noch 2017 (Rang 10 / 2017: Rang 5).

Potential für „Cyber-Hurricane“-Ereignisse nimmt zu

Neben den Naturkatastrophen verzeichnen auch Cybervorfälle weltweit einen Aufwärtstrend: Von auf Platz 15 vor fünf Jahren auf Platz 2 im diesjährigen Ranking.. Gleichzeitig sind Cybervorfälle das am meisten unterschätzte Risiko und die größte langfristige Gefahr.

Allianz verweist darauf, dass 2017 Ereignisse wie das Mirai-Botnet und die WannaCry- und Petya-Angriffe zu erheblichen finanziellen Verlusten für Unternehmen führten. Auch Sicherheitslücken in Computerchips in nahezu jedem modernen Kommunikationsgerät zeigten die digitalen Schwachstellen der modernen Gesellschaft. Das Potenzial für so genannte „Cyber Hurricane“-Ereignisse, bei denen Hacker zahlreiche Unternehmen durch einen Angriff auf gemeinsam genutzte Infrastruktur gleichzeitig paralysieren, wird nach Ansicht des Versicherers 2018 weiter wachsen.

Im Mai 2018 ist auch das Datenschutzrisiko stärker registriert worden. Dafür sorgte die europaweite Einführung der EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO).

Kundenservice

Bei allen Fragen rund um unser Produktangebot sowie zur Bestellung erreichen Sie uns persönlich und kompetent unter:

0821/24280 - 0

Geschäftszeiten

Mo. - Do.       8:30 - 16:30 Uhr
Fr.                   8:30 - 14:00 Uhr

Diese Produkte könnten Sie interessieren

Passende Schulungen zum Thema

Referenzen

2018-09-19T17:11:51+00:00