22. Januar 2020

Guter Vorsatz für Unterweisungen 2020: So holen Sie Mitarbeiter in ihrer Praxis ab

Carsten Klee bietet als Dienstleister Unterweisungen und Beratungen rund um Arbeitssicherheit, Gefahrgut, Brandschutz und Ladungssicherung. Er ist mit seinem Angebot erfolgreich, obwohl er Unternehmen rät, mehr als die zwingend vorgeschriebenen Beschäftigten zu schulen. Und auch zeitlich bleiben seine Angebote keineswegs am unteren Limit. Hier verrät er, worauf es ankommt, damit die Trainingszeit sinnvoll genutzte Zeit ist.

PROMV.DE: Was sind aus Ihrer Erfahrung heraus die Schlüsselfaktoren erfolgreicher und nachhaltiger Unterweisungen?

Carsten Klee: Zwei Faktoren sind aus meiner Sicht besonders wichtig für wirkungsvolle Unterweisungen in Gefahr-gut- oder Arbeitssicherheitsthemen.

Erstens: Vermeiden Sie 08/15-Schulungen. Wer gut schulen will, darf sich nicht nur an den „Lehrplan“-Inhalten orientieren, sondern muss mit dem Arbeitsalltag der Beschäftigten vertraut sein. Wenn die Fachkraft für Arbeitssicherheit selbst schult, ist das meist gegeben. Externe Dienstleister haben leichtes Spiel, wenn sie auch als Berater im Unternehmen aktiv sind. Wo das nicht der Fall ist, ist jeder gut beraten, sich vorher Zeit nehmen, um mit den Führungskräften zu klären, wo es in der jeweiligen Abteilung eventuell besondere Schwierigkeiten gibt.

Zweitens: „Massenunterweisungen“ mit 50 Teilnehmern sind nur auf den ersten Blick eine prima Sparidee. Etwa 12 bis 15 Mitarbeiter pro Schulung, das ist nach unserer Erfahrung ein guter Rahmen. Da bleibt genügend Raum für Rückfragen der Teilnehmer an den Trainer, aber auch für Diskussionen der Teilnehmer untereinander.

PROMV.DE: Wie weckt man das Interesse der Mitarbeiter?

Carsten Klee: Auf jeden Fall sollten die Mitarbeiter in der Unterweisung auch zu Wort kommen. Solche aktiven Phasen sind ungemein wichtig. Denn wenn wir ehrlich sind, wissen wir ja alle, dass für die Mitarbeiter Arbeit liegen bleibt, während sie in der Unterweisung sitzen. Also kommt erst einmal kaum jemand mit großer Freude in die Schulung.

Kann ein Trainer einen Praxisbezug herstellen und lässt er Teilnehmer zu Wort kommen, entwickelt sich eine konstruktive Atmosphäre. Die Teilnehmer erkennen, dass das vermittelte Wissen ihnen hilft, ihre Aufgaben besser und sicherer zu erfüllen.

PROMV.DE: Wie stellt man sicher, dass die Sicherheitsregeln von allen verstanden wurden?

Carsten Klee: Wir arbeiten in jeder Unterweisung mit Erfolgskontrollen – und da sind wir konsequent: Wer nicht besteht, erhält auch keine Teilnahmebescheinigung. Davon ist nicht jeder begeistert. Wo aber Unterweisung mehr sein soll als eine Alibiveranstaltung, ist die Resonanz positiv. Hier spielt es uns übrigens in die Hände, dass auch die Ordnungs-behörden ihre Hausaufgaben gemacht haben – Ordnungswidrigkeiten-Verfahren werden immer professioneller, und da wird eben auch die Schulungsorganisation abgefragt. Hier geraten auch Geschäftsführer schnell ins Visier, das macht sensibler für den Wert einer guten Unterweisung. Denn eine Arbeitsschutzunterweisung muss nicht nur die Mitarbeiter mitnehmen, auch die Chefetage muss motiviert sein!

PROMV.DE: Die Arbeitswelt wird deutlich multilingualer. Wie geht man am besten mit dieser Herausforderung bei Unterweisungen um?

Carsten Klee: In den letzten Jahren stießen wir immer häufiger auf Sprachbarrieren. Wir helfen uns in diesen Fällen, indem wir zweisprachige Mitarbeiter als Dolmetscher einsetzen. Hier ist allerdings immer noch Aufklärungsarbeit bei den Führungskräften nötig. Denn eigentlich sind sie ja im Arbeitsalltag mit diesen Sprachproblemen konfrontiert, für Unterweisungen machen sie sich darüber aber oft erstaunlich wenig Gedanken.

Interessante Möglichkeiten bietet die technische Entwicklung. Wir sind gerade dabei, uns von reinen PowerPoint-Unterweisungen zu verabschieden, und setzen elektronische Stifte ein. Damit entsteht vor den Augen der Teilnehmer ein „Tafelbild“, das dann gespeichert und als Unterlage mitgegeben werden kann. Auch damit kommt man von einem reinen Vortrag zu einer dynamischeren Unterweisung, die das Interesse besser weckt.

Weitere Branchennews

Kundenservice

Bei allen Fragen rund um unser Produktangebot sowie zur Bestellung erreichen Sie uns persönlich und kompetent unter:

Telefon: 0821 24280-0

E-Mail: kontakt@promv.de

Versand & Zahlung

Wir liefern innerhalb Deutschlands stets versandkostenfrei und ohne Mindestbestellwert.

Als Zahlungsarten akzeptieren wir Rechnung und Paypal.

Diese Produkte könnten Sie interessieren