China hat die Schließung seiner Grenzen für Ausländer angekündigt.

Die Maßnahme trete ab Samstag in Kraft, teilte das chinesische Außenministerium mit. Beobachter gehen davon aus, dass die Behörden so eine zweite Infektionswelle mit dem Coronavirus verhindern wollen.
Auch Ausländern mit Wohnsitz in China werde vorerst untersagt, ins Land zu kommen, hieß es in der Mitteilung. Ausnahmen gelten nach den Ministeriumsangaben für Diplomaten. Zudem könnten ausländische Staatsbürger weiter Visa beantragen, wenn sie notwendigen wirtschaftlichen, wissenschaftlichen und technischen Aufgaben nachgingen oder es um humanitäre Notfälle gehe.

Deutschlandradio/27.03.2020

.