17. September 2019

Aus der Redaktion: Eine Erfolgsgeschichte

Noch bis Sonntag trifft sich das Who is Who der Automobilindustrie auf der IAA. Zumindest versprühte die Ausstellung diesen Glanz jahrzehntelang.

Mittlerweile scheint sie sich zur Problem-Messe zu entwickeln. Immerhin sagten 2019 Fiat, Peugeot, Toyota, Tesla und Volvo ihre Teilnahme ab. Zudem haben die Veranstalter mit Öko-Protesten zu kämpfen. Es scheint fast so, als habe die Automobil- die Finanzindustrie als unbeliebteste Branche abgelöst – und das hat nach den Erfahrungen der Finanzkrise 2008 schon etwas zu heißen.

Doch wirtschaftlich ist das Auto eine deutsche Erfolgsgeschichte. Die Bundesrepublik verdankt Marken wie Mercedes, BMW oder VW sein globales ökonomisches Gewicht. Das Auto machte „made in Germany“ zum Siegel für Qualität und Zuverlässigkeit. Auch dank ihnen wurde Deutschland Exportweltmeister, und im wirtschaftlichen Wettstreit mit China und den USA ist der deutsche Pkw noch immer eine echte Bastion.

Doch auch für die Automobilindustrie gilt: „Nichts ist so alt wie der Erfolg von gestern“. Die Zeit von Verbrennungsmotoren ist gezählt, den alternativen Antriebstechniken gehört die Zukunft. China ist schon heute das Land, in dem die meisten E-Autos verkauft werden. Eine Zwangsquote soll dafür sorgen, dass der Anteil weiter steigt. Möchten die deutschen Autobauer die Erfolgsgeschichte weiterschreiben, heißt es zukünftig wohl eher: „VW e-up! statt BMW X7“.

Eine erfolgreiche Woche wünscht

Ihre NfA-Redaktion

Weitere Branchennews

Kundenservice

Bei allen Fragen rund um unser Produktangebot sowie zur Bestellung erreichen Sie uns persönlich und kompetent unter:

Telefon: 0821 24280-0

E-Mail: kontakt@promv.de

Versand & Zahlung

Wir liefern innerhalb Deutschlands stets versandkostenfrei und ohne Mindestbestellwert.

Als Zahlungsarten akzeptieren wir Rechnung und Paypal.

Diese Produkte könnten Sie interessieren

Passende Schulungen zum Thema

Referenzen