AGB

Sie sind hier::»AGB
AGB

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DER PRO MANAGEMENT VERLAG GMBH

Stand März 2017

1. GELTUNGSBEREICH

Die Pro Management Verlag GmbH richtet sich mit ihren Angeboten ausschließlich an selbstständige und freiberufliche Geschäftskunden, Unternehmer im Sinne von § 14 BGB sowie Behörden und Institutionen des öffentlichen Rechts.

Diese Geschäftsbedingungen gelten für alle gegenwärtigen und künftigen Geschäftsbeziehungen im Zusammenhang mit unseren Verlagsprodukten, insbesondere Büchern, Loseblattwerken, Aktualisierungslieferungen, Zeitschriften, Broschüren sowie sämtlichen auf Datenträgern befindlichen elektronischen Produkten (CD-ROM, DVD, USB-Stick) zwischen der pro management Verlag GmbH, Im Tal 14, 86179 Augsburg – nachfolgend PROMV genannt – und dem KUNDEN. Für die Lieferung von nicht auf einem körperlichen Datenträger befindlichen digitalen Inhalten (E-Book [PDF und EPUB], Downloads, Online-Dienste usw.) gelten ergänzend unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen für digitale Inhalte. Abweichende oder ergänzende Geschäftsbedingungen des KUNDEN werden nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, PROMV stimmt ihrer Geltung ausdrücklich zu.

 

2. ANGEBOTSFORMEN

Unsere Produkte werden im Online-Shop nur zur Sofortbestellung mit jeweils dazugehörenden, produktbezogenen und kostenpflichtigen Aktualisierungsservice (Einzelheiten siehe unter Nr. 4) angeboten. Weitere produktspezifische Informationen erhält der KUNDE jeweils mit dem Anschreiben bzw. als Beilage zur Rechnung bei Auslieferung der entsprechenden Bestellung.

 

3. RÜCKSENDUNGEN/RETOUREN

Wir bitten Sie um Verständnis, dass wir für bestellte und/oder bereits gelieferte Produkte kein generelles Rückgaberecht gewähren können. Auf Kulanz und in Sonderfällen kann nach Rücksprache mit unserem Kundenservice unter der Telefonnummer 0821 24280-0 eine Rücknahme vereinbart werden.

 

4. VERTRAGSABSCHLUSS, AKTUALISIERUNGSSERVICE

Das Warenangebot von PROMV in Verlagskatalogen, Prospekten oder im Internet stellt kein verbindliches Kaufangebot dar. Der KUNDE gibt erst mit seiner Bestellung ein verbindliches Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrages ab. Bei Kauf in unserem Online-Shop ist die Bestellung erfolgt, wenn die Ware in den Warenkorb gelegt und nach Angabe der persönlichen Daten und der gewünschten Zahlungsart auf „Zahlungspflichtig bestellen“ geklickt wurde. Der KUNDE wird über den Eingang der Bestellung umgehend per E-Mail informiert. Die Zugangsbestätigung erfolgt automatisch und stellt noch keine Annahmeerklärung dar. Der Kaufvertrag kommt dadurch zustande, dass PROMV das in der Bestellung liegende Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrags durch Lieferung der Ware annimmt. Stellt sich nach erfolgter Bestellung heraus, dass die Waren nicht lieferbar sind, wird der KUNDE unverzüglich über die Nichtverfügbarkeit informiert. Noch nicht verfügbare, aber in Planung befindliche Werke werden vorgemerkt. Bestellt der KUNDE ein Fortsetzungswerk oder eine Software mit Update-Paket, bezieht er die Aktualisierungslieferungen/Updates für mindestens zwölf Monate zum jeweiligen Aktualisierungs-/Updatepreis. Die Aktualisierungen/Updates erhält er automatisch zugesandt. Das Abonnement kann mit einer Frist von 6 Wochen zum Bezugszeitende (Datum des Posteingangs bei PROMV) schriftlich gekündigt werden. Wird das Vertragsverhältnis nicht rechtzeitig unter Einhaltung der Kündigungsfrist zum Ablauf der Grundlaufzeit gekündigt, verlängert sich das Abonnement automatisch um jeweils weitere zwölf Monate.

5. PREISE

Alle vereinbarten Preise sind Festpreise. Fortsetzungswerke inkl. ihrer Nachlieferungen sowie sog. buchnahe Produkte (elektronische Produkte, die Verlagserzeugnisse reproduzieren oder substituieren, insbesondere digitale Buchversionen oder textorientierte [Datenbank]-CD-ROMs) unterliegen der gesetzlichen Buchpreisbindung. Dies gilt insbesondere für den Wiederverkauf.

 

6. LIEFERUNG UND VERSANDKOSTEN

Sofern nicht anders vereinbart, erfolgt die Auslieferung ab Lager in der Regel an dem der Bestellung folgenden Werktag an die vom KUNDEN angegebene Lieferadresse. Rechnungs- und Lieferanschrift können auf Wunsch des KUNDEN voneinander abweichen. Lieferungen innerhalb Deutschlands erfolgen regelmäßig in 3-5 Werktagen. Die Lieferung der Ware erfolgt auf Gefahr des KUNDEN. Die Kosten der Lieferung sind regelmäßig vom KUNDEN zu tragen. Die Versandkosten innerhalb sind abhängig vom Gewicht der Lieferung. Weitere Informationen erhalten Sie von unserem Kundenservice unter 0821 24280-0.

 

7. ZAHLUNGSBEDINGUNGEN, RECHNUNGSSTELLUNG

Der Kaufpreis ist, sofern nicht schriftlich anders vereinbart, 14 Tage nach Erhalt der Rechnung ohne Abzug zur Zahlung fällig. Kommt der KUNDE in Zahlungsverzug ist PROMV berechtigt, einen Bearbeitungsaufwand und Verzugszinsen in Höhe von 8 % über dem von der Europäischen Zentralbank bekannt gegebenen Basiszinssatz p.a. zu fordern. Die Rechnungsstellung kann, insbesondere bei digitalen Produkten, auch in elektronischer Form erfolgen.

 

8. AUFRECHNUNG, ZURÜCKBEHALTUNG

Ein Recht zur Aufrechnung steht dem KUNDEN nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder von PROMV schriftlich anerkannt sind. Ein Zurückbehaltungsrecht kann der KUNDE nur mit Gegenansprüchen aus dem gleichen Vertragsverhältnis geltend machen.

 

9. EIGENTUMSVORBEHALT

Die gelieferte Ware bleibt bis zur endgültigen Bezahlung Eigentum von PROMV. Nutzungsrechte an digitalen Inhalten können bei Zahlungsverzug widerrufen werden. Ist der KUNDE Kaufmann, besteht Eigentumsvorbehalt bis zur Bezahlung aller PROMV gegenüber dem KUNDEN zustehenden Forderungen (Kontokorrentvorbehalt).

 

10. MÄNGELGEWÄHRLEISTUNG

Liegt ein Mangel der Kaufsache vor, gelten die gesetzlichen Gewährleistungsvorschriften der §§ 434 ff. BGB. Die Dauer der Gewährleistung beträgt zwei Jahre; sie beginnt mit dem Zugang der Ware beim KUNDEN. Ist der KUNDE Kaufmann (Vollkaufmann oder eine Person des öffentlichen Rechts) leistet PROMV bei offensichtlichen Mängeln nur Gewähr, sofern dieser seinen nach § 377 HGB geschuldeten Untersuchungs- und Rügeobliegenheiten ordnungsgemäß nachkommt und den Mangel innerhalb von 2 Wochen anzeigt.

 

11. HAFTUNGSBESCHRÄNKUNG, SORGFALTSPFLICHTEN

Weitergehende Ansprüche gegen PROMV sind ausgeschlossen, soweit gesetzlich zulässig. PROMV haftet bei fahrlässiger Verletzung von Kardinalpflichten (wesentliche Vertragspflichten) für hierdurch verursachte Schäden maximal in Höhe des doppelten Bestellwertes. Dieser bestimmt sich nach dem Vertrag, der dem haftungsbegründenden Ereignis zugrunde liegt.

PROMV ist bemüht, seine Produkte jeweils nach den neuesten Erkenntnissen und auf aktuellem Stand zu erstellen. Deren Richtigkeit sowie inhaltliche und technische Fehlerfreiheit wird ausdrücklich nicht zugesichert. Der Verlag gibt auch keine Zusicherung für die Anwendbarkeit bzw. Verwendbarkeit seiner Produkte zu einem bestimmten Zweck. Die Auswahl der Ware, deren Einsatz und Nutzung fällt ausschließlich in den Verantwortungsbereich des KUNDEN.

 

12. URHEBERRECHT, SOFTWARE-LIZENZBEDINGUNGEN

Der KUNDE darf Produkte und digitale Inhalte im Rahmen des vereinbarten Umfangs nutzen. Der Verlag behält sich ausdrücklich alle darüber hinaus gehenden Rechte vor. Er räumt dem KUNDEN an den gelieferten Programmen ein einfaches Nutzungsrecht ausschließlich zum eigenen Gebrauch ein. Der KUNDE darf das gelieferte Programm zum Zweck der Installation auf die eingesetzte Hardware sowie zum Laden des Programms in den Arbeitsspeicher und zu, nach dem Stand der Technik, erforderlichen Sicherungszwecken vervielfältigen. Der unbefugte Zugriff Dritter ist mit Mitteln, die dem aktuellen Stand der Technik entsprechen, zu verhindern. Updates und Upgrades werden im Rahmen einer auf Dauer angelegten Lieferbeziehung als kostenpflichtiger Lizenzaustausch für die Vollversion geliefert. Dies spiegelt sich auch im geringeren Lizenzpreis für Updates und Upgrades wieder. Es ist dem KUNDEN aus diesem Grunde urheberrechtlich untersagt, nach Installation von Updates und/oder Upgrades die Vorgängerversion an Dritte weiterzugeben bzw. zu übertragen. Der KUNDE darf das Programm auf seiner Hardware nur im Rahmen des Lizenzerwerbs nutzen. Wechselt der KUNDE die Hardware, muss er die Software von der bisher verwendeten Hardware löschen. Will der KUNDE die überlassene Software in irgendeiner Weise bearbeiten ist dies unzulässig. Eine Vermietung zu Erwerbszwecken oder in Form des Leasings ist unzulässig. Bis auf die im Rahmen dieses Vertrages eingeräumten Nutzungsrechte gehen keine Rechte an den gelieferten Programmen auf den KUNDEN über. Urhebervermerke, Seriennummern oder sonstige Programmidentifikationen dienende Merkmale dürfen auf keinen Fall entfernt oder verändert werden. Der KUNDE ist zur gleichzeitigen Nutzung gelieferter Software bzw. zum gleichzeitigen Zugriff auf Datenbanken auf mehreren Endgeräten berechtigt gemäß seiner Lizenz. Nebenlizenzen können bei Bestehen einer Hauptlizenz in unbegrenzter Zahl erworben werden. Der KUNDE ist zur Übertragung von Haupt- und Nebenlizenzen an Dritte nicht berechtigt.

13. DATENSCHUTZ

Zur Abwicklung der Bestellung und Lieferung der Ware, insbesondere bei Onlinebestellungen, werden Namen, Anschriften, Telekommunikationsdaten sowie E-Mail-Adresse des KUNDEN benötigt. Die personenbezogenen Daten werden von PROMV ausschließlich zum Zwecke der Vertragserfüllung genutzt. Der KUNDE kann jederzeit Auskunft über die von ihm gespeicherten Daten erhalten. PROMV behandelt diese Information vertraulich und gibt diese nicht an Dritte weiter, ausgenommen an Partnerfirmen, welche die Daten zur Abwicklung der Bestellung benötigen.

 

14. ALLGEMEINES

14.1 Erfüllungsort ist Augsburg.

14.2 Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

14.3 Ist der KUNDE Vollkaufmann oder eine Person des öffentlichen Rechts oder hat der KUNDE keinen ständigen Wohnsitz im Inland, so ist Gerichtsstand für Rechtsstreitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag das Amtsgericht Augsburg bzw. das Landgericht Augsburg.

14.4 Nebenabreden, Änderungen oder Ergänzungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit, ebenso wie die Aufhebung des Schrifterfordernisses, der Schriftform.

14.5 Sollten einzelne dieser Bestimmungen unwirksam sein oder nachträglich unwirksam werden, berührt dies nicht die Gültigkeit der Bestimmungen insgesamt.

Stand März 2017

1. GELTUNGSBEREICH

Die Pro Management Verlag GmbH richtet sich mit ihren Angeboten ausschließlich an selbstständige und freiberufliche Geschäftskunden, Unternehmer im Sinne von § 14 BGB sowie Behörden und Institutionen des öffentlichen Rechts.

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten ergänzend für alle gegenwärtigen und künftigen Verträge über die Lieferung von nicht auf körperlichen Datenträgern befindliche digitale Inhalte, insbesondere Online-Dienste, die Pro Management Verlag GmbH – nachfolgend PROMV genannt – durch den Besteller – nachfolgend KUNDE genannt – im Rahmen der mit dem KUNDEN geschlossenen Nutzungsverträge. Sie gelten ergänzend zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Abweichende oder ergänzende Geschäftsbedingungen des KUNDEN werden nicht Vertragsbestandteil, es sei denn PROMV stimmt ihrer Geltung ausdrücklich zu.

 

2. ANGEBOTSFORMEN

Die Produkte werden sowohl zur Sofortbestellung als auch zur Testbestellung angeboten. Bei Testbestellungen erhält der KUNDE nach der Bestellung eine schriftliche Auftragsbestätigung in Textform übermittelt, mit welcher er nochmals auf die Konditionen für Testbestellungen einschließlich der Dauer des Testzeitraums hingewiesen wird. Eine Fristverlängerung des Testzeitraums ist möglich, muss aber vor Fristablauf schriftlich beantragt und von PROMV schriftlich genehmigt werden. Der Testzugang ist innerhalb der vereinbarten Frist zu kündigen. Unterbleibt eine frist- und ordnungsgemäße Kündigung der Testbestellung durch den KUNDEN mit der Information, dass die Nutzung des digitalen Produkts über das Ende des kostenfreien Testbezuges hinaus nicht weitergeführt werden soll, gilt der Nutzungsvertrag über das digitale Produkt zu den vereinbarten Bedingungen als geschlossen.

 

3. ZUGANGSDATEN, TECHNISCHE VORAUSSETZUNGEN

3.1 Der KUNDE erhält von PROMV nach Abschluss eines Nutzungsvertrages (Einzellizenz) individuelle Zugangsdaten (Benutzername und Passwort) mittels derer er sich im Wege der Datenfernübertragung beim passwortgeschützten Online-Dienst einloggen kann. Diese Zugangsdaten berechtigen ihn zur Nutzung der Online-Dienste im Rahmen seines Nutzungsvertrages. Ist der KUNDE eine Institution (Behörde, Unternehmen etc.), können nach entsprechender Vereinbarung (sog. Netzlizenzvereinbarung) mehrere Personen die Berechtigung erhalten, den Online-Dienst zu nutzen.

3.2 Der KUNDE hat die individuellen technischen Voraussetzungen für den Zugang zu den Online-Diensten und deren Nutzung, auch im Falle einer Weiterentwicklung der Softwareplattform oder sonstiger technischer Systemkomponenten durch PROMV zu schaffen, insbesondere die notwendige Hardware und Betriebssystemsoftware, Internet-Verbindung sowie eine aktuelle Browsersoftware bereit zu stellen; PROMV erteilt dem KUNDEN auf Anfrage Auskunft über den jeweils einzusetzenden Browser.

 

4. NUTZUNGSRECHTE

4.1 Der KUNDE erhält das vertraglich vereinbarte, auf die Dauer des Nutzungsvertrages befristete, auf Dritte nicht übertragbare, einfache Recht zur Nutzung des Online-Dienstes.

4.2 Die abgerufenen Inhalte und Dokumente dürfen vom KUNDEN ausschließlich für den eigenen Gebrauch verwendet werden. Jedwede gewerbliche Nutzung, insbesondere das Verkaufen, Vermieten, Verpachten oder Verleihen von Programmen oder Dokumenten, sowohl in ausgedruckter als auch in Dateiform, ist unzulässig. Die dauerhafte Speicherung wesentlicher Datenmengen zur Herstellung eigener systematischer Sammlungen ist unzulässig.

4.3 Bei mehreren Nutzern ist ausschließlich die in der Netzlizenzvereinbarung festgelegte Anzahl zur Nutzung berechtigt.

 

5. GEHEIMHALTUNG UND MISSBRAUCH VON ZUGANGSDATEN

5.1 Die dem KUNDEN aufgrund einer Einzel- oder Netzlizenz zur Verfügung gestellten Zugangsdaten berechtigen ausschließlich ihn als Vertragspartner zur Nutzung des Online-Dienstes und sind von ihm geheim zu halten. Eine unberechtigte Nutzung durch Dritte ist untersagt und muss vom KUNDEN verhindert werden.

5.2 Bei Nutzung einer Netzlizenz muss der KUNDE gewährleisten, dass die in seiner Institution tätigen berechtigten Nutzer dieser Verpflichtung ebenfalls nachkommen. Der KUNDE ist verpflichtet, den IP-Zugang zum Online-Dienst auf die berechtigten Nutzer seiner Institution zu beschränken und eine unberechtigte Nutzung durch Dritte zu verhindern.

5.3 Der KUNDE haftet für einen von ihm zu vertretenden Missbrauch. PROMV hat das Recht, den Zugang zum Online-Dienst gegebenenfalls zu sperren. Erlangt der KUNDE Kenntnis von einem Missbrauch der Zugangsdaten oder des IP-Checks ist er verpflichtet, PROMV umgehend zu informieren.

 

6. LEISTUNGSUMFANG, ZEITEN DER NICHTVERFÜGBARKEIT

6.1 PROMV ist für die Anbindung seiner Server an das Internet verantwortlich und stellt die Erreichbarkeit sicher.

6.2 Die PROMV-Online-Anwendungen können grundsätzlich sieben Tage in der Woche jeweils 24 Stunden pro Tag genutzt werden. Eine Nutzung mit angemessenen Antwortzeiten wird zugesichert. PROMV strebt eine Verfügbarkeit der Online-Dienste von 95 % im Jahresmittel an.

6.3 Bei der Bestimmung von Ausfallzeiten nicht erfasst werden Zeiten der Nichtverfügbarkeit.

 

7. ÄNDERUNGSVORBEHALT

PROMV behält sich das Recht vor, Inhalte der Online-Anwendungen jederzeit zu ändern, insbesondere den Umfang des Dienstes angemessen zu reduzieren oder zu erweitern.

8. KOSTEN UND ZAHLUNGSBEDINGUNGEN

8.1 PROMV berechnet dem KUNDEN als Vergütung für die Lizenz / das Abonnement einen in den schriftlich übermittelten Dokumenten festgelegten Abonnementpreis. Alle Preise sind Endpreise in Euro und enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer.

8.2 Die Rechnungsstellung erfolgt jährlich im Voraus (Abrechnungsperiode). Die Nutzungsvergütung ist, sofern nicht schriftlich anders vereinbart, 14 Tage nach Erhalt der Rechnung ohne Abzug zur Zahlung fällig. Die Rechnungsstellung kann, insbesondere bei digitalen Produkten, auch in elektronischer Form erfolgen.

8.3 Kommt der KUNDE in Zahlungsverzug, ist PROMV berechtigt, einen Bearbeitungsaufwand und Verzugszinsen in Höhe von 5% über dem von der Europäischen Zentralbank bekannt gegebenen Basiszinssatz p.a. zu fordern. Bei Zahlungsverzug ist PROMV berechtigt, die Nutzungsrechte zu widerrufen und den Zugang zum Online-Dienst ohne weitere Angaben von Gründen zu sperren.

8.4 PROMV kann die Abonnement-/Lizenzgebühren aufgrund anfallender Kostensteigerungen erhöhen.

8.5 Digitale Medien, die der Kunde per sofortigem Download bezieht, sind nur per Vorkasse erhältlich.

 

9. LAUFZEIT UND KÜNDIGUNG

9.1 Abonnements von Online-Anwendungen werden mit einer Mindestvertragslaufzeit von zwölf Monaten abgeschlossen. Abweichend davon können individuelle Vereinbarungen getroffen werden.

9.2 Die Laufzeit verlängert sich jeweils um weitere zwölf Monate, wenn diese nicht mit einer Frist von 6 Wochen zum Ende der Laufzeit schriftlich gekündigt wird.

9.3 Bei vorzeitiger Beendigung oder vertragsgemäßem Ablauf des Abonnements wird der Zugang zur Online-Anwendung sofort gesperrt.

 

10. MÄNGELGEWÄHRLEISTUNG, MÄNGELANZEIGE

10.1 Ein Sachmangel liegt vor, wenn die Online-Anwendung nicht die vereinbarte Beschaffenheit hat und der vertragsgemäße Gebrauch infolgedessen nicht oder nur eingeschränkt möglich ist. Die vereinbarte Beschaffenheit der Online-Anwendung ergibt sich ausschließlich aus der Beschreibung auf den PROMV Werbematerialien oder Hilfetexten. Hinweise und Aussagen zu der Online-Anwendung verstehen sich nicht als Garantie oder Zusicherung einer Eigenschaft.

10.2 Auftretende Mängel oder Störungen sind PROMV vom KUNDEN anhand einer nachvollziehbaren, schriftlichen Mängelbeschreibung unverzüglich anzuzeigen. Nach Erhalt der schriftlichen Mängelbeschreibung wird PROMV behebbare Mängel innerhalb einer für den Einzelfall angemessenen Frist beseitigen.

10.3 Das Recht zur außerordentlichen Kündigung steht dem KUNDEN erst zu, wenn der Mangel von PROMV nicht innerhalb einer im Einzelfall angemessenen Frist behoben werden kann. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Bestimmungen.

 

11. HAFTUNGSBESCHRÄNKUNG

11.1 PROMV wendet bei der Auswahl, Pflege und Aktualität der Inhalte der Online-Anwendungen die von einem Verlag üblicherweise zu erwartende Sorgfalt an. Soweit PROMV auf die Zulieferung von Texten Dritter angewiesen ist, insbesondere auf Autorentexte oder Gerichtsentscheidungen in Kommentarwerken, übernimmt PROMV keine Gewähr für die inhaltliche Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Inhalte und deren Auswahl und Zusammenstellungen.

11.2 PROMV haftet nicht für Schäden, die durch Störungen an Leitungen, Servern und sonstigen Einrichtungen entstehen, die nicht dem Verantwortungsbereich von PROMV unterliegen.

11.3 Für Schäden wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit von PROMV, eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen sowie bei Schäden, die unter eine gewährte Garantie oder Zusicherung fallen, haftet PROMV nach den gesetzlichen Vorschriften.

11.4 Bei leichter Fahrlässigkeit haftet PROMV nur auf Ersatz der vertragstypischen, vorhersehbaren Schäden und nur, soweit eine Pflicht, deren ordnungsgemäße Erfüllung die Durchführung dieses Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner vertrauen durfte (Kardinalpflicht), durch PROMV einen gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen verletzt worden ist. Im Übrigen ist die Haftung, soweit gesetzlich zulässig, ausgeschlossen.

 

12. URHEBERRECHT

12.1 Bei den gegenständlichen Online-Diensten handelt es sich um eigens von PROMV hergestellte Datenbankwerke, speziell um Datenbanken i. S. v. §§ 4 Abs. 2, 87a Abs. 1 UrhG. Die zugehörigen Computerprogramme sind durch §§ 69a ff. UrhG geschützt.

12.2 PROMV ist Rechteinhaber bezüglich aller sonstigen Elemente der Online-Datenbanken, insbesondere hinsichtlich der Nutzungs- und Leistungsschutzrechte an Inhalten und Dokumenten.

13. DATENSCHUTZ

Personenbezogene Bestands- und Nutzungsdaten des KUNDEN werden in maschinenlesbarer Form im Rahmen der Zweckbestimmung des Vertragsverhältnisses erhoben, verarbeitet und genutzt. Die personenbezogenen Daten werden von PROMV ausschließlich zum Zwecke der Vertragserfüllung genutzt. Der KUNDE kann jederzeit Auskunft über die von ihm gespeicherten Daten erhalten. PROMV behandelt diese Information vertraulich und gibt diese nicht an Dritte weiter, ausgenommen an Partnerfirmen, welche die Daten zur Abwicklung der Bestellung bzw. zur technischen Umsetzung der Nutzung der Online-Anwendung benötigen. Ergänzend wird auf unsere Datenschutz-Richtlinien verwiesen.

 

14. ALLGEMEINES

14.1 Erfüllungsort ist Augsburg.

14.2 Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

14.3 Ist der KUNDE Vollkaufmann oder eine Person des öffentlichen Rechts oder hat der KUNDE keinen ständigen Wohnsitz im Inland, so ist Gerichtsstand für Rechtsstreitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag das Amtsgericht Augsburg bzw. das Landgericht Augsburg.

14.4 Nebenabreden, Änderungen oder Ergänzungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit, ebenso wie die Aufhebung des Schrifterfordernisses, der Schriftform.

14.5 Sollten einzelne dieser Bestimmungen unwirksam sein oder nachträglich unwirksam werden, berührt dies nicht die Gültigkeit der Bestimmungen insgesamt.

Stand März 2017

1. GELTUNGSUMFANG

1.1 Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln gegenwärtige und künftige Geschäfts- und Vertragsbeziehungen zwischen der pro management Verlag GmbH im Folgenden PROMV genannt – und den Teilnehmern an Inhouse-Seminaren (hier: auch AEO-Begleitung) und WIKINAREN® – im Folgenden KUNDEN – genannt.

1.2 Abweichende oder ergänzende Geschäftsbedingungen des KUNDEN werden nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, PROMV stimmt ihrer Geltung ausdrücklich zu. Nebenabreden, Änderungen oder Ergänzungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform, ebenso wie die Aufhebung des Schrifterfordernisses selbst.

 

2. ANGEBOT, AUFTRAGSBESTÄTIGUNG, BUCHUNG

2.1 „Inhouse-Seminare“ sind Schulungsveranstaltungen in den Räumen des KUNDEN vor Ort oder in vom KUNDEN angemieteten Räumlichkeiten. Die Organisation, Einladung und Verköstigung der Teilnehmer obliegt dem KUNDEN. PROMV stellt den Referenten, die Seminarunterlagen und die seminaranhängige Ausstattung.

2.2 „WIKINARE®“ sind Online-Schulungsveranstaltungen, die via Internet von PROMV angeboten werden und vom KUNDEN via Internet abgerufen werden. Sie umfassen die Buchung/Teilnahme der Onlineübertragung und die anhängigen Veranstaltungsunterlagen.

2.3 PROMV stellt dem KUNDEN auf Anfrage ein individuelles Seminarangebot zusammen. Angebote erfolgen immer schriftlich und sind gültig bis auf Widerruf. Telefonische Absprachen müssen nachträglich von PROMV schriftlich erfasst und vom KUNDEN schriftlich bestätigt und mit Firmenstempel gegengezeichnet werden.

2.4 Anmeldungen zu WIKINAREN® sowie Aufträge für Inhouse-Schulungen müssen schriftlich erfolgen (per Post, Fax oder E-Mail) und werden erst rechtswirksam, wenn sie durch PROMV schriftlich bestätigt werden. Die Buchung ist für den KUNDEN verbindlich.

 

3. SEMINARGEBÜHREN, ZAHLUNGSBEDINGUNGEN

3.1 Die Inhouse-Seminargebühr enthält die Kosten (netto) der gebuchten Veranstaltung sowie der Veranstaltungsunterlagen. Mittagessen, Kaffeepausen sowie Erfrischungsgetränke, falls angeboten, übernimmt der KUNDE. Nach Eingang der verbindlichen Buchung erhält der KUNDE mit der schriftlichen Auftragsbestätigung die Rechnung über die gesamte Inhouse-Seminargebühr. Diese ist unter Angabe der Rechnungsnummer ohne Abzug innerhalb von 14 Tagen zu überweisen.

3.2 WIKINARE®
Die Seminarteilnahmegebühr enthält die Kosten (netto) der gebuchten Veranstaltung, sowie anhängige Veranstaltungsunterlagen. Nach Eingang der verbindlichen Buchung erhält der KUNDE eine Anmeldebestätigung und eine Rechnung, die unter Angabe der Rechnungsnummer ohne Abzug innerhalb von 14 Tagen zu überweisen ist. Die Teilnahme ist erst nach rechtzeitigem Zahlungseingang möglich.

 

4. RÜCKTRITT, STORNOKOSTEN, UMBUCHUNG

Sollte der KUNDE gezwungen sein, die gebuchte Veranstaltung zu stornieren, muss er PROMV umgehend schriftlich (per Post, Fax oder E-Mail) benachrichtigen. Eine Stornierung ist nur gegen Zahlung einer von PROMV individuell erhobenen Gebühr gemäß bereits getätigter Auslagen bis 4 Wochen vor Seminartermin möglich.

Auch eine Umbuchung kann eine Gebühr zur Folge haben. Nach Prüfung des schriftlich eingegangen Umbuchungswunsches bekommt der Kunde von PROMV wiederum schriftlich Bescheid, ob eine Umbuchung kostenfrei erfolgen kann oder ob und in welcher Höhe eine Gebühr anfällt:
• Im Falle einer kostenfreien Umbuchung erhält der KUNDE eine neue Terminbestätigung.
• Im Falle einer kostenpflichtigen Umbuchung erhält der KUNDE eine neue Terminbestätigung und zusätzlich eine Rechnung über die anfallende Gebühr.

 

5. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN

5.1 Angebote, Lieferungen und Leistungen von PROMV erfolgen ausschließlich unter Einbeziehung dieser AGB. Änderungen gelten nur insoweit, als diese schriftlich vereinbart sind. Von PROMV ist freibleibend und unverbindlich. Dies gilt insbesondere für Preisangaben. Gegenstand des jeweiligen Auftrags ist die Durchführung des gebuchten Seminars oder sonstiger vereinbarter Leistungen, nicht jedoch ein bestimmter Erfolg.

5.2 Die Referenten/Seminarleiter führen die Seminare ausschließlich namens und im Auftrag von PROMV durch. Hat der KUNDE Interesse an Zusatz- und/oder Folgeseminaren mit den eingesetzten Referenten, muss die Buchung ebenso wie Neuaufträge über PROMV erfolgen.

5.3 Das Erreichen einer Qualifikation ist nur möglich, wenn ein Teilnehmer die gesamte Seminarveranstaltung durchgehend besucht. Ein Seminar kann nicht auf mehrere Teilnehmer verteilt werden. Auch eine Teilbuchung mit Preisminderung ist grundsätzlich nicht möglich, außer im Seminarprogramm wird diese Möglichkeit ausdrücklich benannt.

5.4 PROMV ist berechtigt, Teile eines Auftrags im Wege der Unterbevollmächtigung, auch ohne Einwilligung des KUNDEN, an Dritte weiterzugeben.

6. HAFTUNG

6.1 PROMV haftet als Veranstalter für Personen- und Sachschäden, die vor, während und nach den Seminarveranstaltungen entstehen bzw. entstanden sind, nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit von PROMV oder ihrer Erfüllungsgehilfen. Diese Haftungseinschränkungen greifen nicht, soweit eine wesentliche Vertragspflicht oder eine Kardinalpflicht verletzt wird. In diesem Fall besteht ein Anspruch auf Ersatz des vertragstypischen Schadens.

6.2 Versicherungsansprüche bei Unfällen und bei entstandenen Schäden können gegenüber PROMV als Veranstalter nicht geltend gemacht werden. Versicherungsschutz für eingebrachte Gegenstände besteht seitens PROMV nicht. Jeder KUNDE/Teilnehmer haftet selbst für verlorengegangene oder entwendete Sachen. Der KUNDE ist verpflichtet, die üblichen Versicherungen gegen unmittelbare oder mittelbare Schäden abzuschließen.

 

7. VORTRAGSINHALTE

Die Seminarveranstaltungen werden von den Referenten/Seminarleitern sorgfältig und gewissenhaft vorbereitet und durchgeführt. PROMV übernimmt keine Haftung für Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Seminarunterlagen oder der Durchführung der Seminare.

 

8. SEMINARABLAUF, ABSAGEN/VERSCHIEBEN VON VERANSTALTUNGEN

8.1 Alle Seminare entsprechen dem im individuellen Angebot verbindlich festgehaltenen Umfang und Inhalt, vorbehaltlich notwendiger Änderungen organisatorischer oder inhaltlicher Art, soweit diese den Gesamtcharakter der Veranstaltung nicht wesentlich verändern. Falls notwendig, kann PROMV den/die zunächst vorgesehenen Referenten und/oder Seminarleiter durch gleichqualifizierte Personen ersetzen. Der KUNDE hat keinen Anspruch auf die Auswahl eines bestimmten Referenten/Seminarleiters. Bei Inhouse-Seminaren bestimmt der KUNDE den Unterrichtsort. Versäumt der KUNDE das komplette Seminar oder einzelne Tage, hat er keinen Anspruch auf Ersatz der versäumten Termine oder Regress gegen PROMV.

8.2 PROMV ist berechtigt, aus Gründen, die sie nicht zu vertreten hat, insbesondere bei Nichterreichen der geforderten Teilnehmerzahl oder bei Erkrankung des Referenten/Seminarleiters, Seminarveranstaltungen abzusagen oder zu verschieben. Der KUNDE wird unverzüglich schriftlich benachrichtigt. Bei Erkrankung des Referenten/Seminarleiters ohne Möglichkeit rechtzeitig für Ersatz zu sorgen, hat PROMV das Recht, das Seminar auf einen Ersatztermin zu verschieben. Fällt ein Seminar ersatzlos aus, werden dem KUNDEN bereits geleistete Teilnahmegebühren rückerstattet. Der KUNDE hat keine weitergehenden Ansprüche gegen PROMV, insbesondere nicht auf Schadensersatz.

 

9. SCHUTZ- UND URHEBERRECHTE

9.1 PROMV behält sich die Urheberrechte an den von ihr oder von den Referenten erstellten Unterlagen, Ergebnissen, Berechnungen usw. ausdrücklich vor. Seminarunterlagen oder Teile davon dürfen ohne schriftliche Einwilligung von PROMV nicht vervielfältigt oder öffentlich zugänglich gemacht werden.

9.2 Ohne schriftliche Zustimmung von PROMV darf, mit Ausnahme von PROMV ausgestellten Zertifikate, die Wort- und Bildmarke von PROMV nicht zur weiteren Nutzung (z.B. werbend auf der Homepage) eingesetzt werden.

 

10. DATENSCHUTZ

10.1 Die Daten des KUNDEN werden für interne Zwecke elektronisch verarbeitet. Die mit der Anmeldung einhergehenden Daten werden unter Beachtung der Datenschutzbestimmungen gespeichert.

10.2 Zur Bestellabwicklung der Seminare werden Namen, Anschriften, Telekommunikations-daten sowie E-Mail-Adresse des KUNDEN benötigt. Die personenbezogenen Daten werden von PROMV ausschließlich zum Zwecke der Vertragserfüllung genutzt. Der KUNDE kann jederzeit Auskunft über die von ihm gespeicherten Daten erhalten. PROMV behandelt diese Information vertraulich und gibt diese nicht an Dritte weiter, ausgenommen an Partnerfirmen, welche die Daten zur Abwicklung der Bestellung benötigen. Ergänzend wird auf unsere Datenschutz-Richtlinien verwiesen.

 

11. SONSTIGES

11.1 Sollten einzelne dieser Bestimmungen unwirksam sein oder nachträglich unwirksam werden, berührt dies nicht die Gültigkeit dieser Bestimmungen insgesamt.

11.2 Ist der KUNDE Vollkaufmann oder eine Person des öffentlichen Rechts oder hat der KUNDE keinen ständigen Wohnsitz im Inland, so ist Gerichtsstand für Rechtsstreitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag das Amtsgericht Augsburg bzw. das Landgericht Augsburg.

11.3 Erfüllungsort ist Augsburg.

11.4 Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

11.5 Nebenabreden, Änderungen oder Ergänzungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit, ebenso wie die Aufhebung des Schrifterfordernisses, der Schriftform.

KONTAKT

Bei allen Fragen rund um unser Produktangebot sowie zur Bestellung erreichen Sie uns persönlich und kompetent unter:

Telefon: 0821 24280-0

E-Mail: kontakt@promv.de

GESCHÄFTSZEITEN

Mo. – Do.       8:30 – 16:30
Fr.                    8:30 – 14:00

UNSER STANDORT